„Nacht ohne Namen“ von Jenny-Mai Nuyen

nacht ohne namen.JPG

Nicki zeichnet für ihr Leben gerne und das am liebsten mit ihrem Freund Canon, den sie aus den U-Bahnen Berlins kennt. Doch als Canon sie morgens um 4 Uhr bei ihr anruft um ihr zu sagen, dass er sie vermutlich über einen längeren Zeitraum nicht treffen kann, fängt sie an, sich Sorgen zu machen und folgt seinen Spuren durch Berlin. Dabei begegnet sie den verschiedensten gefährlichen Kreaturen und Jucitell Tallis, der ihr durch einen nicht ganz so gültigen Pakt andauernd das Leben rettet. Dabei wollte sich Nicki doch nie mit einem Dämonen verbünden und so nimmt die Geschichte ihren Lauf… Ob Canon wieder auftaucht und ob Tallis Nicki seinen Pakt aufzwingen kann, dass müsst ihr selber heraus finden.

Fazit

Dieses Buch ist wohl wirklich mehr als eine Geschichte, denn dahinter steckt so viel Herzblut! Die Charaktere waren mir so sympathisch und haben mir richtig gut gefallen, auch wenn sie eigentlich unsympathisch sein sollten. Jede ach so kleine Nebenfigur war bis ins letzte Detail ausgearbeitet und keinesfalls oberflächlich beschrieben. In den Dialogen wusste ich sofort, wer spricht, da eben jede Person einen eigenen, willensstarken Charakter hatte und das macht doch zusammen mit einer guten Story ein spannendes Abenteuer aus, oder?

Der Schreibstil hat mich begeistert, denn obwohl es ein Jugendbuch ist und der deshalb wohl relativ jungen Zielgruppe, ist der Schreibstil sehr literarisch gehalten, was ich persönlich sehr gerne mag. Jenny-Mai Nuyen ist wirklich eine Autorin – wie sie im Buche steht. Doch trotz meinen Schwärmereien bin ich doch recht zwiegespalten, was diesen Roman angeht. Denn irgendwie konnte mich die Geschichte nicht ganz kriegen. Gerade gegen Ende hatte ich komischerweise nicht mehr das Bedürfnis weiterlesen zu müssen, was ich eigentlich gar nicht verstehen kann, denn die Bedingungen für das perfekte Buch sind eigentlich erfüllt. Ich weiß wirklich nicht, was mir bei Nuyens Roman noch gefehlt hat…

Bewertung

 4 Krönchen (von 5)

Zur Autorin

Jenny-Mai Nuyen war bereits mit nur 16 Jahren Bestsellerautorin und wurde somit als literarisches Wunderkind gefeiert. Nachdem sie ihr Filmstudium in New York abgebrochen hat, schreibt sie in Berlin weiter Romane und studiert dort auch Philosophie und Religionswissenschaften. Wenn ihr mehr über sie erfahren wollt, schaut doch mal auf ihrer Website vorbei.


Preis: 16,95 Euro
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-76109-3
Seitenzahl: 443
Buchgenre: Jugendbuch mit Fantasyelementen und Liebesgeschichte
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s