Die alten Zeiten

IMG_9824.JPG

Ich weiß nicht wieso, aber in letzter Zeit bin ich total fasziniert von den letzten Jahrhunderten. Ich finde es so interessant und irgendwie auch schön, wie die Leute damals gelebt und sich auch benommen haben. Besonders deutlich zu spüren bekommt man diese besondere Atmosphäre durch meine Lieblinge in den Bereichen Buch, Film und Serien, die ich euch heute vorstellen möchte.

Bücher

Filme und Serien

Ich kann nicht mal genau sagen, was mich an früher so fasziniert. Wahrscheinlich ist es einfach das Verhalten der Leute. Mir erscheint es oft so fremd. Dennoch wünsche ich mir dann manchmal, ich wäre einfach ohne Social Media und digitale Kommunikation aufgewachsen, um auch erfahren zu können, wie es war, Menschen und Situationen ganz anders wahrzunehmen.

Irgendwie nicht so voreingenommen oder unaufmerksam – man konnte ja später nicht nochmal einfach bei Instagram nachsehen, welche Hobbys die Person hatte. Ich glaube, dass früher ein ganz anderes Lebensgefühl herrschte, das wir wahrscheinlich selbst nie erleben werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

3 Gedanken zu “Die alten Zeiten

  1. bookcrow 13. November 2016 / 14:15

    Ahoi!
    Interessante Ansätze. Ich glaube allerdings, dass es auch damals genug Ablenkungen gab. Bestes Beispiel sind die Smartphones in den Ubahnen. Viele Beschweren sich darüber, aber früher haben alle in ihre Zeitungen geguckt (die sie jetzt auf Smartphone und Tablet lesen).

    Ich finde vor allem das 19. Jahrhundert spannend, weil da viele Weichen in unsere Zeit gestellt wurden. Bei aller Romantisierung darf man aber auch nicht vergessen, dass die Lebensstandards damals für unsere heutigen Verhältnisse unterirdisch waren. Ich liebe Stolz und Vorurteil, allerdings ist die Figur der Lizzy Bennet eine Aushnahmeerscheinung, die gegen die damaligen gesellschaftlichen Konventionen rebelliert. Was sie auch nur konnte, weil ihr Vater das zuließ.

    Insgesamt kann ich deinen Wunsch nach „Entschleunigung“ gut verstehen. Wir können zwar nicht ganz auf Internet, Smartphones und andere technische Errungenschaften verzichten, aber man kann sich fragen, ob man wirklich jeden Social Media Quatsch mitmacht und jeden Messenger benötigt.
    Oh, mit meinen Freunden in Berlin hatte ich vor ein paar Jahren folgende Verabredung: alle legen ihre Smartphones auf einen Haufen. Wer vor Ende des Treffens danach greift, musste die Rechnung für alle übernehmen. Es gab zwar Ausnahmen (von einem war die Mutter ins Krankenhaus gekommen, der durfte natürlich regelmäßig gucken, ob es Neuigkeiten gab), aber im Großen und Ganzen hat es super funktioniert. Wir haben uns in der Zeit nur auf uns und unsere Geschichten konzentriert – und mussten nicht später auf FB oder Insta nachgucken, ob wir alles mitbekommen haben 😉

    Cheerio
    Mareike

    Gefällt 1 Person

  2. freidichterin 13. November 2016 / 19:44

    Oh ja es hat auf jeden Fall etwas faszinierendes, wenn man die frühere Zeit betrachtet.
    (Allerdings muss man auch bedenken, dass Filme wie Stolz in Vorurteil und Geliebte Jane die Zeit bisweilen auch modernisiert haben – nichtsdestotrotz gehören sie beide zu meinen liebsten Filmen!)
    Liebe Grüße Itchy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s