„Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas

das reich der sieben höfe.cover.JPG

Feyre kämpft ums Überleben. Obwohl sie das jüngste Familienmitglied ist, muss sie ihre gesamte Familie ernähren. Viel Wärme oder Zuneigung erhält sie dennoch nicht von ihrem Vater und den beiden älteren Schwestern. Eher im Gegenteil. Doch als sie auf der Jagd einen Wolf erlegt und dessen Fell anschließend verkauft, ändert sich alles.

Denn bei dem Wolf handelte es sich nicht um ein gewöhnliches Tier, sondern um einen Fae, der im Land der Menschen herumstreunte.

Die mutige Jägerin wird von einem Fae in tierischer Gestalt ins Reich der Fae entführt. Von Sorgen und Ängsten zerfressen, lebt sie am Frühlingshof. Der Fae, der sie entführt hat, ist anders als das junge Mädchen es erwartet hätte. Sie lebt in besseren Verhältnissen, als sie es sich je hat erträumen können.  Doch der Schein trügt. In Prythian, dem Land der Fae, hat sich eine Seuche unter der Bevölkerung ausgebreitet. Es bleibt nicht mehr viel Zeit zur Rettung.

Um die Person zu retten, die ihr am wichtigsten ist, und ein bezauberndes Land vor dem Untergang zu bewahren, begibt sie sich auf die Suche nach Antworten auf ihre Fragen. Ob sie es schafft Prythian zu retten?

Fazit

Ich bin begeistert von diesem Buch. Von Sarah J. Maas habe ich schon viel Gutes gehört, jedoch hat mich „Das Reich der sieben Höfe“ wirklich überrascht. Es war fantasievoll, versponnen, unglaublich spannend und beeindruckend gut ausgearbeitet. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und die 475 Seiten sind geradezu vorbeigeflogen.

Die Geschichte erinnert schon etwas an „Die Schöne und das Biest“, hat aber entschieden mehr zu bieten. Allgemein ist die gesamte Geschichte von einem märchenhaften Charme geprägt. Die Welt, in der die Geschichte spielt, hat mich sehr fasziniert. So schillernd und einfallsreich wurde sie zudem beschrieben. Maas´ hat sich hier wirklich eine tolle Kulisse überlegt. Als Leser bekommt man geradezu Sehnsucht nach Prythian.

Die Charaktere haben sehr gut in das Buch gepasst und standen auch alle für sich selbst. Somit wirkte die gesamte Welt unglaublich lebendig und glaubwürdig. Feyre und Tamlin – die Hauptpersonen – waren mir von Anfang an sympathisch. Auch zusammen haben sie für einige schöne, amüsante oder spannende Momente gesorgt. Die Chemie zwischen den beiden scheint einfach zu stimmen. Insbesondere der humorvolle, leicht bissige Umgang hat mich sehr gut unterhalten.

Etwas Negatives ist mir an Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ wirklich nicht aufgefallen. Typisch für Bücher diesen Genres ist natürlich die Liebe zwischen einem Menschen und einem übernatürlichem Wesen. Ich weiß, dass einige ein Problem mit diesem Phänomen haben,. Für diejenigen, die gerne solche Geschichten lesen, lohnt sich das Buch auf alle Fälle.

Bewertung

4 Krönchen (von 5)


PREIS: 18,95 EURO
VERLAG: dtv
ISBN: 978-3-423-76163-5
SEITENANZAHL: 475
BUCHGENRE: JUGENDBUCH, Fantasy

Ich danke ganz herzlich Schleichers Buchhandlung, die mir freundlicherweise dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s